Kd.-Nummer
Benutzername
Kennwort
Schmuckgrafik 

Keinen Zugang? Hier beantragen.

Beschränkung bei de-Domains

DENIC beschränkt Registrierung von Domains mit Bindestrichen an dritter

und vierter Stelle. Maßnahme dient der Vorbereitung von Domains mit Sonderzeichen.

Domainnamen, die mit einer Zeichenfolge beginnen, die zukünftig zur

Kennzeichnung einer Domain mit Sonderzeichen (so genannte

Internationalisierte Domainnamen, IDN) dienen wird, können vorerst unter

.de nicht mehr registriert werden. Betroffen sind alle Domainnamen, bei

denen an der dritten und vierten Stelle ein Bindestrich steht, wie

etwa zq--beispiel.de. Die deutsche

Registrierungsstelle DENIC will mit dieser Maßnahme

sicherstellen, dass der spätere Übergang zu den neuen Domains technisch

geordnet verläuft und alle Interessenten an IDN die gleiche

Ausgangsposition für eine Eintragung erhalten. Aus diesem Grund werden

auch keine Vormerkungen für Domains mit Umlauten oder Sonderzeichen

vorgenommen. Bereits registrierte Domains mit Bindestrichen an dritter und

vierter Stelle bleiben weiter bestehen und können von den Inhabern wie

bisher genutzt werden. Daneben sind Anpassungen der

Registrierungsbedingungen und -richtlinien erforderlich, da bei IDN

erstmals die registrierte Zeichenkette nicht dem Namen bzw. dem Begriff

entspricht, für die sie steht und die der Anwender im Webbrowser oder bei

der E-Mail-Adressierung eingibt.

Über die Einführung der IDN wird seit längerer Zeit beraten. Im

Unterschied zu bisherigen Domains, die auf die 26 Buchstaben des

lateinischen Alphabets, die Ziffern 0 bis 9 und den Bindestrich beschränkt

waren, werden mit IDN auch Umlaute und Akzente, aber auch komplette andere

Alphabete wie arabische oder chinesische Schriftzeichen in Domainnamen

möglich. Dazu müssen diese "Sonderzeichen" in die bisher verwendeten

Zeichen, den ASCII-Code, übersetzt werden. In welcher Weise diese

Übertragung stattfinden soll, war unter Experten ausführlich diskutiert

worden. Inzwischen favorisiert man die so genannte "Punycode"-Kodierung,

die wahrscheinlich noch in diesem Frühjahr zum zukünftigen Standard

erhoben wird. Internationalisierte Domainnamen werden dann mit einem vier

Zeichen langen Präfix beginnen, das noch nicht exakt definiert ist, auf

jeden Fall aber an der dritten und vierten Stelle einen Bindestrich

enthält. Durch dieses Präfix wird angezeigt, dass in dem Domainnamen ein

oder mehrere Sonderzeichen auftreten werden.

Sobald man sich international auf einen verbindlichen Standard geeinigt

hat, wird die DENIC die notwendigen technischen Anpassungen vornehmen. Ab

wann die Registrierung von Domainnamen mit Sonderzeichen beginnen wird,

steht noch nicht fest. Der Termin und Einzelheiten zum Verfahren bei der

Einführung werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Pressemitteilung der DENIC

Frankfurt, den 25. Februar 2002

Domaincheck & Bestellung

Callback

Sie haben noch Fragen oder Sie möchten uns etwas mitteilen? Kein Problem, wir rufen Sie gern zurück. Klicken Sie dazu einfach hier.

Ihre Vorteile bei uns...

Lesen Sie welche spezifischen Vorteile 123domain.eu für Sie und Ihre Unternehmung bietet:

Infos für